Christine und Josef on Tour

Das Mekong-Delta ist ein Labyrinth aus Tausenden von Wasserstraßen, Inseln, Sandbänken, schwimmenden Dörfern und Mangrovenwälder. In  Cai Be beginnt unsere Fahrt und wir die ersten schwimmenden Dörfer. Sie besten aus Haus- und Verkaufsbooten. Auf dem Dach der Boote sehen wir, welche Ware angeboten wird. Bananen, Kraut, Kürbis, Melonen, Durian, Ananas, Kartoffeln, Fische, Reis,Holz, Sand, etc.. Jedes Boot kann man aufgrund des Nummernschildes zuzuordnen woher es kommt.

     

    

Die Menschen leben hier sehr einfach. Wir verlassen das Boot und besuchen einen Lokalmarkt auf einer kl. Insel. das Warenangebot ist sehr interessant, Gemüse, Obst, Eier, Fische, Frösche uvm.

     

     

Weiter geht es mit dem Boot zu einer Reiswaffel- , Karamellzuckerl- und Reisschnapserzeugung. Wir haben alles verkostet: Reiswaffeln mit Erdnüssen schmecken köstlich, Karamellzuckerl- wie unsere Stollwerk, super. Und der Reisschnaps- grauslichguad.

     

     

Mit dem Langboot- ab in das Dschungellabyrinth – Mongrovenbäume- Vögel und Ruhe….

     

     

Später mit dem Fahrrad……….da gibt es allerhand Früchte, gut, genial, göttlich. Kennst du sie?

     

Nein nicht die beiden am Rad….. das Obst?

          

     

     

Das Fahrrad ist kaputt………. Pause ist angesagt!

Aber nich lange, und weiter gehts…………….

     

    

    

     

     

Die schwimmenden Märkte gehören zur Infrastruktur des Deltas. Beladen mit Früchten und Gemüse sichern sie die Versorgung der Menschen. Jeder Bootsbesitzer hängt ein Muster seines Warenangebotes gut sichtbar an einen Bambusmast.

     

     

Eine Familie erzeugt Reisnudeln ausschließlich für die Region Mekong Delta.

     

     

Reisfladen mit Bananen, mmmmh  🙂

     

Querfeldein mit dem Fahrrad, vorbei an Pomelos, Ananas, Gräbern, bis zu einem Tempel.

     

     

 

      

Was wird hier gewaschen????????                                Unser Mittagessen!

          

Grillspezialitäten: Ratten, Frösche und Schlangen (Eel) auf der Speisekarte in den Vitrinen und am Grill.

          

     

Gestärkt geht es weiter in die Universitätsstadt CAN THO. Sie ist die Hauptstadt und Metropole des Deltas. Spaziergang auf der Promenade.  Wir sind sehr überrascht, nach all dem was tagsüber gesehen haben. Es ist sauber, schön, gepflegt, einladend, freundlich. Der Flair dieser Stadt ist einmalig und weckt Erinnerungen an Singapur.

     

     

     

Gesangswettbewerb mit 12-köpfiger Jury…..unter der strengen Aufsicht von Ho Chi Minh.

             

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.