Christine und Josef on Tour

Nepal-Kathmandu

by , on
Sep 22, 2017

Am 14. September flogen wir von Delhi nach Kathmandu. Ein aufregender Flug. Die ersten schneebedeckten Berge leuchten in der Morgensonne. Kathmandu liegt auf einer Höhe von 1356m, es erwarten uns 37.°C.

 

Wir erkunden die Stadt und schlendern durch den Thamel, ein wahres Touristenzentrum.

Swayanbhu Stupa, ein buddhistischer Tempel, auch Affentempel genannt. 365 schweißtreibende, steile Stufen bis zum Tempel.

     

 

     

            

         

       

Kathmandu mit den Königstädten, Patan und Bhaktapur sind seit 1979 Unesco Weltkulturerbe.

Die Altstadt ist geprägt von hinduistischen Tempeln am Durbar Square. Das alltägliche Leben spielt sich immer auf der Straße ab.

     

                         

 

 

      

          

 

               

Durch die Stadt und auf den Hügel geht es zum Pashupatinath Temple. Fast hätten wir den Bus versäumt.

     

Sadhu (guter oder auch heiliger Mann), Mönche mit religiöser, streng asketischer Lebensweise. Aber für das Foto nehmen sie sehr sehr gerne Geld. Manche rauchen auch Cannabis oder Haschisch zum Zweck der Meditation.Über die Hippiekultur in den 70 iger Jahren kamen die Dreadlocks nach Europa. Sie begrüßen uns beim Eingang des Pashupatinath Tempel.

     

Dieser Tempel ist der wichtigste Hindutempel Nepals sowie für Hindus und Sadhus aus ganz Südostasien von größter Bedeutung.   Der größte Wunsch der Hindis ist es, an diesem heiligen Ort zu sterben. Die Toten werden öffentlich vor den Augen der Angehörigen auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Die Asche wird danach einfach in den Fluß gestreut. Zugegeben, für uns war das nicht so einfach zu verkraften!

 

        

     

     

     

 

Unweit der Verbrennungstätte suchen Jugendliche nach  den Wertsachen (Silber und Gold) der Verstorbenen.

Boudhanath Stupa, Pilgerstätte der Buddhisten. 36 meter hoch und somit weltweit eine der größten Stupa.

     

     

     

Kathmandu wurde beim Erdbeben im April und Mai 2015 um 1,5 Meter nach Süden verschoben und um 1 Meter angehoben.

Müde, nach all den Erlebnissen fahren wir mit dem Taxi in das Hotel.

 

 

2 Comments

  1. Priscilla und Yannik

    September 22, 2017 at 12:28 pm

    Hej Christine und Josef,
    es hat uns wirklich sehr gefreut euch heute Mittag am See getroffen zu haben.
    Euer Blog ist wirklich interessant, sehr informativ und mit beeindruckenden Bildern. Mit den Infos und Bildern aus Indien können wir uns schon mal mental auf unseren Aufenthalt dort vorbereiten.
    Wir wünschen euch eine gute Weitereise und viel Spaß in Tibet und Co.
    Wer weiß, vielleicht läuft man sich nächstes Jahr in Neuseeland nochmal über den weg 😀
    viele Grüße
    Priscilla und Yannik

    Reply
    • christine

      September 26, 2017 at 1:57 pm

      liebe priscilla, lieber yannik,
      ja, es war nett euch am see in pokhara zu treffen. wir wünschen euch eine fantastische reise, tolle erlebnisse und nette begegnungen. wir werden euren Blog: ynp01.blog verfolgen.
      für uns geht es morgen weiter nach tibet. vielleicht trifft man sich wieder, wir haben ja ähnliche ziele.
      mit besten grüßen aus kathmandu
      christine&josef

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.